Schwangerschaft und Sehen – was ändert sich?

Schwangerschaft und Sehen – was ändert sich?

Tja – das wurden wir schon öfter gefragt. Grund genug, darüber zu berichten! 🙂

Die Schwangerschaft bringt für werdende Mütter einige körperliche Veränderungen. Gibt es neben Rückenschmerzen und Gewichtsschwankungen auch Veränderungen an den Augen? Ja, die Hormone ändern die Zusammensetzung des Tränenfilms und der Körper bildet Wassereinlagerungen.

Es könnte sein dass Sie während der Schwangerschaft eher zu trockenen Augen neigen. Vielleicht fühlen sich die Contactlinsen auch anders an. Der Tragekomfort lässt nach. Während der Schwangerschaft können sich auf den Contactlinsen mehr Ablagerungen als sonst bilden.

Image by lavnatalia on Pixabay

Manchen Frauen fällt auf, dass sie stärker geblendet werden. Grund dafür ist, dass die Hornhaut Wasser einlagert und etwas dicker wird. Die Brechung verändert sich. Es kann auch zu Veränderungen der Hornhautverkrümmung kommen. Lider und Bindehaut können etwas anschwellen. Das ist meist im letzten Drittel der Schwangerschaft der Fall.

Schwangerschaft und Sehen – was ist mit Myopie?

Ist die werdende Mutter kurzsichtig, könnte die Kurzsichtigkeit in der Schwangerschaft etwas zunehmen. Oft verbessert sich dies, wenn sich die Hormone wieder normalisiert haben.

Wenn das Baby da ist, braucht der Körper noch einige Wochen um wieder ins Gleichgewicht zu finden. Es kann sein, dass während der Stillzeit die Sehschärfe noch reduziert ist.

Viele Frauen bemerken allerdings während der Schwangerschaft keine Veränderungen beim Tragen ihrer Contactlinsen. Achten Sie am besten auf Veränderungen beim Sehen und beim Tragekomfort. Wir können dann mit Ihnen eine Lösung finden, wie wir Ihre Contactlinsen während dieser Zeit optimieren, bis sich das Auge wieder normalisiert hat.

Verträglichkeitsanalyse

Ob es nun an der Schwangerschaft liegt, oder nicht, ist manchmal vielleicht unklar. Was Sie jedenfalls immer nutzen können, ist unsere Verträglichkeitsanalyse. Hier schreiben wir dazu mehr und geben auch gleich eine Hand voll Tipps:

Weiß-gelber Fleck im Auge (Pinguecula) – was ist das?

Der Lidspaltenfleck (Fachbegriff: Pinguecula)

Bei einer Pinguecula handelt es sich um eine harmlose Bindehautveränderung. Erkennbar ist sie an einem kleinen erhabenen, weiß-gelben Fleck in der Lidspalte, der zunächst am nasalen Hornhautrand auftritt.

Pinguecula

Ursache:

Die Pinguecula ist eine Kollageneinlagerung in der oberen Schicht des Bindehautgewebes. Sie kann auftreten, wenn die Bindehaut übermäßig heißem, trockenem und windigem Klima sowie hoher UV-Belastung ausgesetzt wird. Das Risiko einen Lidspaltenfleck zu bekommen, steigt mit zunehmenden Alter. Die Pinguecula ist jedoch nicht an das Tragen von Kontaktlinsen gebunden, kann sich aber durch die Einwirkung des Kontaktlinsenrandes auf der Bindehaut verändern. Daher ist es notwendig, regelmäßig seine Augen und die Kontaktlinsen von einem Spezialisten überprüfen zu lassen, um notwendige Veränderungen frühzeitig durchzuführen.

Symptome:

In der Regel treten keine Symptome auf. Gelegentlich wird aber Trockenheit und mangelnder Tragekomfort während des Kontaktlinsentragens bemerkt.

Behandlung:

Die Pinguecula wird nicht ärztlich behandelt. In schweren Fällen ist jedoch eine operative Entfernung notwendig. Um eine mechanische Reizung während des Tragens von Kontaktlinsen zu vermeiden, sollte der Tränenfilm mit Nachbenetzungslösungen unterstützt werden. Zur Vorbeugung weiterer Schäden ist die zusätzliche Verwendung von Sonnenbrillen mit UV-Schutz, welche die Augen vollständig umschließen, empfehlenswert.

Die VISUS-Teams an unseren verschiedenen Standorten helfen Ihnen gerne. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit einem unserer Spezialisten! 🙂

Neue Webseite online

Endlich ist sie online! Unsere neue Webseite.

Neue Homepage VISUS Contactlinsen

Die Anforderungen der Verbraucher haben sich geändert. Mit unserer neuen Webseite möchten wir darauf eingehen. Hier werden wir Sie regelmäßig über neue Möglichkeiten der Contactlinsen informieren, aber auch das wichtige Thema „Myopie-Prävention“ (Kurzsichtigkeit aufhalten). Neu hinzu kam zunächst an unserem Standort in Stuttgart das Sehtraining. Etwa 25% aller Kinder haben einen Sehfehler, den man weder mit Linsen, noch mit Brille in den Griff bekommt. Hier hilft Sehtraining. Aber auch bei Erwachsenen lassen sich bestimmte Sehfunktionen noch trainieren.

Rufen Sie uns an, kommen Sie zur gratis Beratung vorbei, oder schicken Sie uns eine Nachricht! Wir helfen Ihnen gerne, die Leichtigkeit des Sehens zu erleben.

Ihre Teams von VISUS Hamburg, VISUS Stuttgart und VISUS Frankfurt