Visusweblogo

Sie befinden sich im Bereich

Wie funktioniert OK?

Nach 3-6 Tagen: Ohne Linsen sehen - so geht’s

Bis zu 80% Korrektur in der ersten Nacht
Die Nachtlinsen ermöglichen es, innerhalb weniger Tage ohne Linsen klar sehen zu können. Bisherige Ergebnisse zeigen, dass schon nach der ersten Nacht etwa 80% des Sehfehlers korrigiert werden, der Rest wird innerhalb der nächsten 8-10 Tage kompensiert. Geringe Restfehler in den ersten Tagen lassen sich mit weichen Tageslinsen interimsweise korrigieren.
Am Anfang der Anpassung von Nachtlinsen steht eine gründliche Anwendungsanalyse im VISUS Institut. Mittels Videokeratometer wird die Augenhornhaut an 20.000 Stellen vermessen und ein 3D-Profil erstellt. Ohne diese Messtechnik kann die Anpassung nicht vorgenommen werden.
Träger von stabilen Linsen müssen eine Tragepause von mindesten 3 Tagen einlegen, bevor diese Messungen gemacht werden können. In dieser Zeit können übergangsweise weiche Tageslinsen, die inzwischen auch mit Astigmatismuskorrektur verfügbar sind, oder die Brille getragen werden. Bei Weichlinsenträgern ist keine Tragepause nötig. Mittels eines speziellen Rechenprogrammes wird jetzt die Geometrie der Nachtlinsen entworfen. Am Übergabetermin werden die Linsen erstmals aufgesetzt und weitere Funktionskontrollen durchgeführt. Ist alles im grünen Bereich, so kann mit dem erstmaligen Tragen über Nacht begonnen werden. Unbedingt erforderlich ist, dass am Morgen nach dem ersten Übernachttragen eine Kontrolle mit den aufgesetzten Linsen bei VISUS erfolgt. Die Linsen sind so geschliffen, dass man auch im aufgesetzten Zustand damit sehen kann. Nach Inspektion des Sitzes werden die Linsen abgenommen und die Sehleistung sowie die Augenhornhaut geprüft. Jetzt sollten  schon etwa 80% des Sehfehlers korrigiert sein.

Nach 1 Woche meist volle Sehleistung
Ab diesem Tag werden die Linsen jede Nacht aufgesetzt. Bei der zweiten Kontrolle nach 1 Woche sollten 100% des Sehfehlers kompensiert sein. Die dritte Kontrolle erfolgt wieder nach 1 Woche, aber nachmittags um die Beständigkeit der Korrektur überprüfen zu können. Es kann durchaus sein, dass der Contactlinsenspezialist sich für Änderungen in der Geometrie entscheidet, sollte das Korrektionsziel über- oder unterschritten sein. Eine abschliessende Kontrolle wird nach etwa 4 Wochen fällig, danach alle 6 Monate.

Regelmäßiger Austausch unabdingbar
Nach einem Jahr Tragezeit werden die Linsen gegen neue ausgetauscht. Dies ist notwendig, weil die modernen höchst sauerstoffdurchlässigen Materialien einen Alterungseffekt haben. Anzuraten ist, ein Paar Reservelinsen zu besitzen, damit man bei Verlust oder Beschädigung einer Linse das Tragen nicht unterbrechen muß. Die Nachtlinsen werden über den VISUS Comfort Service bezogen. Man bezahlt zunächst die Anpasskosten und nachdem sich das Verfahren als erfolgreich und anwendbar erwiesen hat, eine monatliche Pauschale von 56,- oder 62,- Euro. Darin sind alle laufenden Mess- und Kontrollkosten, die Pflegemittel und die Lieferung eines neuen Paares nach 12 Monaten, sowie Ersatz bei Verlust oder Bruch enthalten.

 

Mittels Videokeratometer wird die Augenhornhaut an 20.000 Punkten vermessen.

 

Topografische Darstellung der Augenhornhaut vor dem Tragen von Ortho-K Linsen

 

Topografische Darstellung der Augenhornhaut nach dem Tragen von Ortho-K Linsen: In der Mitte ist die Hornhaut jetzt weniger gekrümmt.

[Startseite] [Das ist VISUS] [Contactlinsen] [Leistungen] [Ortho-K] [Sehen beim Sport] [Fern-Nah-Korrektur] [Hybridlinse] [Handhabung] [Shop] [Institute] [Jobs + Praktikum] [Nachrichten] [Infothek]